Seit dem 1. Januar 2002 Förderung der privaten wie betrieblichen Altersvorsorge durch staatliche Zulagen oder Steuerfreiheit.

Seit dem 1. Januar 2002 besteht die Möglichkeit einer zusätzlichen Altersvorsorge durch die Riester-Rente, benannt nach dem damaligen Bundesminister für Arbeit und Sozialordnung Walter Riester.

Die Förderung erfolgt aus allgemeinen Steuermitteln durch Zulagen sowie ggf. durch Steuervorteile. Die Förderung in Anspruch nehmen können Personenkreise wie Versicherte in der gesetzlichen Rentenversicherung oder Beamte. Also diejenigen, die einem System der Altersvorsorge angehören, dessen Leistungsniveau in Zukunft abgesenkt wird.

Gefördert wird die zusätzliche Altersvorsorge, die für eine lebenslange Absicherung regelmäßige Zahlungen in monatlichen Raten vorsieht (Rentenversicherungsverträge oder Auszahlungsplan mit Restverrentung). Gefördert werden auch verschiedene Wege der betrieblichen Altersversorgung.

Die wichtigsten Punkte der Riester-Rente im Überblick: